Skip to main content
Gestaltung der digitalen Zukunft Europas
News article | Veröffentlichung

Die Verordnung über die Fazilität „Connecting Europe“ zur Förderung der Konnektivität in der gesamten EU

Das Europäische Parlament hat die Verordnung zur Schaffung der nächsten Fazilität „Connecting Europe“ (CEF) angenommen, mit der Investitionen in die europäischen Verkehrs-, Energie- und digitalen Infrastrukturnetze mit einem Budget von 33,71 Mrd. EUR für den Zeitraum 2021-2027 unterstützt werden sollen.

Connected rural area

iStock photo Getty Image plus

Mit der Annahme durch das Europäische Parlament in dieser Woche nach der Annahme durch den Rat am 14. Juni wird das Gesetzgebungsverfahren abgeschlossen und ein wichtiger Beitrag zur Verwirklichung der ehrgeizigen Zieledes europäischen Grünen Deals und der digitalen Dekade geleistet. Zu den nächsten Schritten bei der Umsetzung des CEF-Programms gehört die Annahme eines Arbeitsprogramms durch die Kommission.

Mit einem Budget von 2,07 Mrd. EUR (zu jeweiligen Preisen) wird der digitale Teil der CEF Konnektivitätsprojekte von gemeinsamem EU-Interesse finanzieren und zum EU-weiten Aufbau von Gigabit- und 5G-Netzen beitragen. Die derzeitige Pandemie hat deutlich gemacht, dass die Konnektivität verbessert und neue Digitalisierungstrends beschleunigt werden müssen. Der Zugang zu schnellen, zuverlässigen und stabilen Verbindungen ermöglicht es vielen, Telearbeit in Anspruch zu nehmen, ihr Unternehmen online zu nutzen und vernetzt zu bleiben. Konnektivität unterstützt den Zugang zu Online-Bildung, öffentlichen Diensten, digitalen Kompetenzen und neuen Möglichkeiten. Darüber hinaus können fortgeschrittene Netze, insbesondere 5G-Netze, dazu beitragen, weit verbreitete Innovationen in allen Sektoren wie Medizin, verarbeitendes Gewerbe, Verkehr, Automobil- und Energiesektor freizusetzen. 

Die CEF Digital wird:

  • Beitrag zur Einführung und zum Zugang zu sicheren und geschützten digitalen Netzen mit sehr hoher Kapazität und 5G-Systemen;
  • Förderung einer größeren Sicherheit, Widerstandsfähigkeit und Kapazität der digitalen Backbone-Netze in der EU;
  • Förderung der Digitalisierung der Verkehrs- und Energienetze.

Auf der Grundlage der heute angenommenen neuen CEF-Verordnung werden im Rahmen des Programms Mittel mobilisiert, um die 5G-Einführung entlang der wichtigsten Verkehrswege in der EU zu fördern und so die Entwicklung fortgeschrittener, dem Stand der Technik entsprechender Dienste wie der vernetzten und automatisierten Mobilität zu ermöglichen. Darüber hinaus wird sie bewährte Verfahren für die frühzeitige Einführung von 5G in lokalen intelligenten Gemeinschaften unterstützen, um beispielsweise Dienstleistungen von allgemeinem Interesse, z. B. in den Bereichen Gesundheit oder Bildung, effizienter und bürgernäher zu machen. 

Darüber hinaus wird die CEF Digital die Integration innovativer Hochleistungsrechen- und Cloud-Dienste ermöglichen. Gezielte Investitionen in die Konnektivität werden sicherstellen, dass modernste digitale Kapazitäten in der gesamten EU zugänglich sind, und die EU mit strategischen internationalen Partnern verbinden, z. B. durch U-Boot- oder Satellitenanbindung.  Sie wird Hochleistungsrechenzentren und Cloud-Infrastrukturen für einen sicheren und zuverlässigen Datenaustausch miteinander verbinden und so die Wettbewerbsfähigkeit und die Fähigkeit der EU zur Bewältigung komplexer gesellschaftlicher Herausforderungen stärken.

Der Aufbau und die Modernisierung der Konnektivitätsinfrastruktur der EU, einschließlich Seekabeln, können dazu beitragen, abgelegene Gebiete und Inseln zu verbinden und so allen EU-Bürgern eine angemessene Anbindung zu bieten. Die Konnektivität wird eine Schlüsselrolle bei der Wiederbelebung ländlicher Gebiete mit neuen Möglichkeiten zur Teilhabe am digitalen Wandel spielen. Tatsächlich geht aus einer kürzlich durchgeführten öffentlichen Meinungsumfrage hervor, dass mehr als 90 % der befragten Europäer der Ansicht sind, dass die Attraktivität ländlicher Gebiete von der verfügbaren Konnektivität abhängen wird.

Der nächste Schritt besteht darin, das erste Arbeitsprogramm der Fazilität „Digitales“ fertigzustellen und die entsprechenden Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen zu veröffentlichen, die noch in diesem Jahr erwartet werden.

 

Die Verordnung über die Fazilität „Connecting Europe“