Skip to main content
Gestaltung der digitalen Zukunft Europas
News article | Veröffentlichung

MAVISE-Datenbank zu audiovisuellen Mediendiensten aktualisiert

Mit ihrer Aktualisierung im Jahr 2021 bietet die Datenbank MAVISE nun eine zentrale Zugangsstelle zu Informationen über die Rechtshoheit im Zusammenhang mit der Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste (AVMD-Richtlinie).

Die Datenbank MAVISE enthält Informationen über audiovisuelle Mediendienste, die in den 27 EU-Mitgliedstaaten sowie in 15 anderen Ländern aktiv sind. Mit ihrer jüngsten Aktualisierung enthält die Datenbank Informationen über das Land, in dessen Hoheitsgebiet diese Dienste tätig sind.

Die Aufnahme von Informationen über die gerichtliche Zuständigkeit bezieht sich auf die Artikel 2 und 28a der überarbeiteten AVMD-Richtlinie, wonach die Mitgliedstaaten Listen der ihrer Rechtshoheit unterworfenen Mediendiensteanbieter und Videoplattformen erstellen und aktualisieren müssen. Darüber hinaus sieht die AVMD-Richtlinie vor, dass solche Listen in einer zentralen, öffentlichen Datenbank zur Verfügung gestellt werden. Die in MAVISE verfügbaren Daten basieren auf den Beiträgen der jeweiligen Regulierungsbehörden für audiovisuelle Medien.

Als zentrale Datenbank für audiovisuelle Mediendienste unterstützt die Datenbank MAVISE die Anwendung der AVMD-Richtlinie und die Arbeit der Regulierungsbehörden für audiovisuelle Medien in Europa. 

Abfrage der Datenbank (kostenlos)

MAVISE wird von der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission verwaltet und im Rahmen des Programms Kreatives Europa unterstützt. Die nächste inhaltliche Aktualisierung der Datenbank ist für 2022 geplant.