Skip to main content
Gestaltung der digitalen Zukunft Europas
Press release | Veröffentlichung

In Finnland wird ein neuer europäischer Supercomputer in Betrieb genommen.

Heute hat das Gemeinsame Unternehmen für europäisches Hochleistungsrechnen auf einer speziellen Veranstaltung seinen jüngsten Supercomputer eröffnet: LUMI mit Sitz in Kajaani, Finnland.

graphic showing a supercomputer with word LUMI written on it, based in a snowy landscape

LUMI ist der schnellste und energieeffizienteste Supercomputer in Europa und rangiert auch an dritter Stelle der Welt. Es handelt sich um ein gemeinsames Unterfangen des Gemeinsamen Unternehmens EuroHPC und eines Konsortiums aus zehn europäischen Ländern: Finnland, Belgien, Tschechien, Dänemark, Estland, Island, Norwegen, Polen, Schweden und Schweiz. Die Exekutiv-Vizepräsidentin für ein Europa für das digitale Zeitalter, Margrethe Vestager, erklärte: 

Heute ist der digitale und grüne Wandel in Europa ein wichtiger Schritt. LUMI ist heute der schnellste und energieeffizienteste Supercomputer in Europa und einer der leistungsstärksten Supercomputer der Welt. Dank seiner enormen Rechenkapazitäten wird Lumi wissenschaftliche Durchbrüche beispielsweise in der Medizin- und Klimaforschung wesentlich schneller ermöglichen. Dabei könnte es sich um die Entwicklung von Impfstoffen, die Krebsdiagnose oder die Eindämmung der Auswirkungen des Klimawandels handeln. Dies ist ein gutes Beispiel für das enorme Potenzial der künstlichen Intelligenz, unser Leben zu verbessern.

LUMI ist der erste der Vor-Exa-Supercomputer des Gemeinsamen Unternehmens EuroHPC, der in Betrieb genommen werden soll. Es wird eine Spitzenleistung von 550 Peaflops (550 Mrd. Berechnungen pro Sekunde) erwarten, während er vollständig mit erneuerbaren Energien versorgt wird: LUMI nutzt natürliche Kühlsysteme, und seine Abwärme wird etwa 20 % der Fernwärme in der Stadt Kajaani ausmachen, wodurch sich der jährliche CO2-Fußabdruck der gesamten Stadt erheblich verringert.

LUMI wird im September 2022 für europäische Nutzer allgemein zugänglich sein und dazu beitragen, die Schaffung neuer Erkenntnisse und Lösungen für globale gesellschaftliche Herausforderungen zu beschleunigen.

Seine Rechenleistung wird die bestehenden Supercomputer des Gemeinsamen Unternehmens EuroHPC ergänzen: Discoverer in Bulgarien, MeluXina in Luxemburg, Vega in Slowenien und Karolina in Tschechien. Drei weitere EuroHPC-Supercomputer sind in Betrieb: Leonardo in Italien, Deucalion in Portugal und MareNostrum 5 in Spanien. DieEinweihung von LUMIfindet am Nachmittag in Kajaani (Finnland) statt und wird online übertragen. Eine Pressekonferenz findet um 12.45 Uhr (Ortszeit Brüssel) statt, gefolgt von der feierlichen Eröffnung um 14.00 Uhr(Ortszeit Brüssel). Weitere Informationen finden Sie in dieser EuroHPC-Pressemitteilung unmittelbar nach der Eröffnungsveranstaltung.

Weitere Informationen