Skip to main content
Gestaltung der digitalen Zukunft Europas

Breitband: Aktionsplan

Der Aktionsplan enthält Angaben zu Kosten, Interessenträgern, Aktivitäten, Koordinierung und Überwachung, die an der Umsetzung der Breitbandstrategie beteiligt sind.

Digitale Schottland Superfast Broadband
fix-empty

Schritte im Aktionsplan

Nach der Definition Ihres Breitbandplans und der vier wichtigsten strategischen Entscheidungen (Infrastruktur und Technologie, Investitionsmodell, Geschäftsmodell und Finanzierung) besteht der nächste Schritt in der Erstellung eines Aktionsplans.

Während ein Breitbandplan die allgemeinen Ziele und Strategien für die Breitbandentwicklung festlegt, legt der Aktionsplan die Maßnahmen fest, die zur Umsetzung der Strategie erforderlich sind. Es enthält auch Schätzungen der Kosten und Einnahmen in den verschiedenen Phasen des Einsatzes. Darin werden die Rollen und Verantwortlichkeiten der verschiedenen Akteure festgelegt, wie die Beteiligten eingebunden und koordiniert werden können und wie die Durchführung des Projekts und seine Ergebnisse überwacht werden können.

Kostenvoranschläge und Finanzplanung

Die Bereitstellungskosten sollten im Aktionsplan geschätzt werden, um den Bedürfnissen des möglichen Kundenstamms gerecht zu werden. Die technische Lösung unterscheidet sich nicht von der gewöhnlichen Infrastrukturbereitstellung, und jeder Installationsfachmann kann in dieser Angelegenheit konsultiert werden. Um die Kosten niedrig zu halten, können mehrere Maßnahmen ergriffen werden, wie auch in der Kostensenkungsrichtlinie angegeben.

Der Aktionsplan sollte auch detailliert darlegen, wie die verschiedenen Finanzierungsinstrumente genutzt werden sollen, und die Maßnahmen festlegen, die zu ergreifen sind, um sicherzustellen, dass die erforderlichen Mittel bereitgestellt werden.

Risikobewertung und Risikomanagement

Je nach gewähltem Investitionsmodell, aber auch nach dem begleitenden Geschäftsmodell, den eingesetzten Finanzierungsinstrumenten und dem eingesetzten Infrastrukturtyp wird die Behörde mit unterschiedlichen Risiken konfrontiert. Sie muss diese Risiken abbilden und einen Plan haben, wie sie damit umgehen können.

Netzgestaltung, Schlüsselanbindungen und Stadtplanung

Da Gemeinden und Regionen häufig die größten Breitbandnutzer auf dem lokalen Markt sein können, sollte ein Plan zur Anbindung aller Gebäude mit Glasfasern (öffentliche Verwaltung, öffentliche Gesundheitseinrichtungen und Krankenhäuser, öffentliche Schulen usw.) erstellt werden. Dies ist in der Regel der Kern des Netzwerks.

Da sich öffentliche Gebäude in der Regel in der Nähe anderer Wohn- und Geschäftsgebäude befinden, wird dies auch gute Voraussetzungen für den Rest des Breitbandausbaus schaffen (Flächennetze und Last-Meilen-Verbindungen).

Die Behörde sollte dann einen Masterplan für das Netz erstellen, damit alle Teile des lokalen Privatmarktes, alle Häuser, städtische und ländliche Wohneinheiten (MDU), Gewerbeparks und Einkaufszentren erreicht werden. Dies sollte zu einer Kartierung des Gebiets und einem übergeordneten Netzdesign führen.

Beschaffungswesen

Die Auftragsvergabe wird höchstwahrscheinlich ein zentraler Bestandteil jedes Breitbandprojekts sein. Daher müssen geeignete Vergabeverfahren eingeführt werden. Darüber hinaus sollten bei Verwendung öffentlicher Mittel im Rahmen des Vergabeverfahrens staatliche Beihilfevorschriften berücksichtigt werden.

Das Beschaffungswesen kann in den einzelnen Mitgliedstaaten und bei verschiedenen Investitionsmodellen sehr unterschiedlich gestaltet werden und kann für die ordnungsgemäße Gestaltung empfindlich sein. Insbesondere muss sichergestellt werden, dass die Auftragsvergabe so gestaltet wird, dass die im Breitbandplan festgelegten Ziele erreicht werden, und dass die getroffenen strategischen Entscheidungen ordnungsgemäß umgesetzt werden können.

Das Marktbewusstsein ist eine sehr wichtige Beschaffungstätigkeit, insbesondere bei den Wirtschaftsakteuren, die für das gewählte Investitions- und Geschäftsmodell am besten geeignet sind.

Aufgrund der hohen Komplexität dieses Schritts sollte die Behörde erwägen, Sachverständigenhilfe zur Erstellung der Spezifikationen für die Vergabe öffentlicher Aufträge zu nutzen. Das SIMAP -Portal bietet Zugang zu den wichtigsten Informationen über das öffentliche Beschaffungswesen in Europa.

Überwachung des Fortschritts

Es ist wichtig, sicherzustellen, dass das Projekt ordnungsgemäß überwacht und sein Erfolg korrekt bewertet wird. Mit der Überwachung können Sie die vereinbarten Ziele von Lieferanten und Auftragnehmern durchsetzen und den Wettbewerb zwischen mehreren Dienstleistern über das bereitgestellte Breitbandnetz sicherstellen. Indikatoren für die Überwachung umfassen:

  • Physische Bereitstellung: ordnungsgemäße Installation der erforderlichen Netzelemente (Faserkabel, Abschlusselektronik, Funksender, Satellitenbodenausrüstung usw.);
  • Netzaktivierung oder Serviceverfügbarkeit in verschiedenen Teilen des Netzes nach Zeitplan;
  • Qualität der Dienste in Bezug auf tatsächliche Down- und Upload-Datenraten, Latenz, Netzverfügbarkeit;
  • Fehlerquote: Service- oder Netzausfallzeiten, die von Kunden gemeldet oder vom Netzpersonal entdeckt wurden;
  • Wartung und Reparatur;
  • Nutzung von Diensten und Netzen, Anzahl der aktivierten neuen Endnutzerverbindungen (Wohngebäude und Unternehmen) und Anzahl der geleasten Glasfaser und/oder Kapazität.

Die Überwachung ermöglicht die Durchsetzung der mit Lieferanten und Auftragnehmern vereinbarten Ziele, z. B. durch Festsetzung von Zwangsgeldern oder durch Verknüpfung von Zahlungen mit bestimmten Etappenzielen.

Die Überwachungsanforderungen sollten in den Verträgen festgelegt werden. Im Falle staatlicher Beihilfen ist die Überwachung vorgeschrieben. Der Zugang (Kapazität, Dunkelfaser oder Kanal) sollte allen Dienstleistern ohne Diskriminierung in Bezug auf Zeit, Verkehrsmanagement oder Dienstleistungsqualität gewährt werden.

Potenzielle Kunden identifizieren

Der Plan sollte auch potenzielle Kunden wie Endnutzer, künftige Betreiber und Dienstleister identifizieren. Neue Akteure werden in den lokalen Markt eintreten, wenn eine neue betreiberneutrale Infrastruktur vorhanden ist. Wenn es eine verwertbare Infrastruktur gibt, werden mehrere Betreiber bei der Erbringung von Dienstleistungen einen Geschäftsfall sehen, ohne dass sie auf eigene Faust aufgebaut werden müssen. Es ist wichtig, dass frühzeitig Gespräche mit den Interessenträgern stattfinden und viele Verträge und Vereinbarungen vor Beginn des Einsatzes unterzeichnet werden.

Aufbau interner und externer Koordinierung und Zusammenarbeit

Ein Breitbandinvestitionsprojekt erfordert die Koordinierung vieler verschiedener Aktivitäten, darunter:

  • Zuweisung eines Koordinators für den Breitbandplan;
  • Koordinierung zwischen Breitband- und anderen Infrastrukturarbeiten, um die Kosten für die zivile Arbeit zu teilen;
  • Organisation von persönlichen Interviews und Workshops mit Referatsleitern Ihrer Verwaltungseinheiten.

Stakeholder-Kommunikation und -Management

Ihr Aktionsplan sollte einen Aktionärskommunikations- und -managementplan enthalten. Für den Erfolg eines Projekts ist es wichtig sicherzustellen, dass alle Beteiligten im Laufe des Projekts konsultiert werden und sie angemessen unterstützen. Anwohner, Unternehmen und Unternehmen sind die wichtigsten Akteure und sollten so früh wie möglich integriert werden. Das Profil der Behörde muss hervorgehoben werden, um sicherzustellen, dass die Menschen die Relevanz und Auswirkungen für die Region verfolgen und bestimmen können.

Breitband-Champion

Das stärkste Gemeinschaftsengagement wird immer gefunden, wenn es aus der Gemeinschaft selbst geführt und verwaltet wird. Dies wird am besten von einem Breitband-Champion erreicht, jemand, der:

  • bereits in der Gemeinschaft beteiligt (häufig in einer anderen Rolle);
  • von der Gemeinschaft für diese Rolle und ihre Leistungen respektiert werden;
  • leidenschaftlich für die Erhaltung der Gemeinschaft am Leben;
  • besorgt über den Mangel an Breitband und die Auswirkungen, die dies auf das soziale und wirtschaftliche Leben der Gemeinschaft hat;
  • ein guter Kommunikator mit einem guten allgemeinen Verständnis von Breitband;
  • hat ein gutes allgemeines Verständnis von Breitband.

Es ist wichtig, daran zu erinnern, dass das Programm zwar es den Champions ermöglichen und ermutigen sollte, voneinander zu lernen, aber immer in ihrer Gemeinschaft „verwurzelt“ bleiben muss. Hier schaffen sie den größten Wert und tragen effektiver zum Erfolg des Projekts bei.

Marketing- und Kommunikationsplan

Um die Kohärenz aller Interessenträger zu gewährleisten und die Akzeptanz zu maximieren, sollte man einen Marketing- und Kommunikationsplan erstellen, in dem Folgendes berücksichtigt wird:

  • Sensibilisierung für die erwarteten wirtschaftlichen und sozialen Vorteile des Breitbandnetzes;
  • Bereitstellung einer aktualisierten Karte der Breitbandverfügbarkeit während der gesamten Durchführung des Projekts;
  • Erleichterung der Nachfrageaggregation von Unternehmen, Haushalten und anderen einschlägigen Behörden;
  • die Erwartungen der Kunden zu verwalten;
  • Konsultationen mit Teilgruppen der wichtigsten Interessenträger, insbesondere Endnutzerkunden;
  • Benefiztage und Veranstaltungen zur Breitbandbildung;
  • Einführung des Systems und des Gebiets während des gesamten Roll-outs;
  • konsistente Werbeaktionen über alle Medienkanäle hinweg;
  • regelmäßige Identifizierung und Veröffentlichung von Erfolgsstudien.

Ankurbelung der Nachfrage

Der öffentliche Sektor spielt eine wichtige Rolle bei der Ankurbelung der Nachfrage als Hauptabnehmer von Dienstleistungen für den eigenen Gebrauch und bei der Beschaffung des neuen Netzes. Sie hat auch die Verantwortung, die Entwicklung neuer Dienste und den Aufbau von Infrastrukturen zu fördern. Langfristig ist die Nutzung der Infrastruktur zur Ankurbelung der Nachfrage in der digitalen Wirtschaft ein natürlicher Bestandteil der regionalen Entwicklung und Planung und des regionalen Wachstums.

Lokale Gemeinschaften können eine sehr wichtige Rolle bei der Förderung der Nachfrage nach neuen Dienstleistungen spielen. Es gibt viele Beispiele für erfolgreiche Bottom-up-Initiativen, die auf kooperativer oder privater Ebene entwickelt wurden.

Entscheidungsfindung

Unterschiedliche Beteiligungsebenen implizieren unterschiedlichen Einfluss auf die Entscheidungsfindung eines Projekts. Es können drei Hauptvariationen identifiziert werden:

  • wenn sich die Netzinfrastruktur vollständig im Eigentum der Behörde befindet, hat die Behörde die volle Kontrolle über jede Entscheidungsfindung;
  • für ein privat-öffentliches Gemeinschaftsunternehmen besteht ein guter Ansatz darin, die Bedürfnisse des Marktes zu berücksichtigen und über einen Verwaltungsrat von Interessenträgern öffentlicher Einrichtungen zu verfügen, um alle Entscheidungen zu überwachen;
  • Governance kann durch alternative Einflussmethoden ausgeübt werden. Dieser Ansatz kann erforderlich sein, wenn die Behörde nicht direkt beteiligt ist. Die Behörde kann weiterhin in der Lage sein, die Aktivitäten des Projekts zu überwachen und unerwünschte Ergebnisse an eine andere durchsetzende Stelle weiterzuleiten.

Weitere Einzelheiten und Beispiele finden Sie im Breitbandinvestitionsleitfaden.

Aktuelle Nachrichten

PRESSEMITTEILUNG |
Kohäsionspolitik der EU: Über 1,5 Millionen EU-finanzierte Projekte sind über eine neue öffentliche Plattform zugänglich

Die Kommission hat diese Woche „Kohesio“ ins Leben gerufen, eine öffentliche Online-Plattform, auf der alle Informationen zu über 1,5 Millionen Projekten in allen 27 Mitgliedstaaten gesammelt werden, die seit 2014 aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), dem Kohäsionsfonds und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert werden.

Zugehöriger Inhalt

Gesamtbild

Breitbandprojektplanung

Der Bereich Breitbandplanung unterstützt Kommunen und andere Einrichtungen bei der Planung erfolgreicher Breitbandentwicklungsprojekte.

Siehe auch

Breitband: Plandefinition

Entscheidend für eine erfolgreiche regionale Breitbandentwicklung ist ein politisch unterstützter Plan auf lokaler, regionaler oder nationaler Ebene, der Ziele mit spezifischen Bedürfnissen und Interessenträgern verbindet.

Breitband: Technologieübersicht

Ein Überblick über verschiedene kabelgebundene, drahtlose und kommende Breitbandtechnologien und eine Beschreibung ihrer Vor-, Nachteile und Nachhaltigkeit.

Breitband: Anlagemodelle

Investitionsmodelle bieten interessante Beteiligungsmöglichkeiten für eine Behörde, die sich für die regionale Breitbandentwicklung einsetzt.

Breitband: Wichtigste Finanzierungsinstrumente

Die wichtigsten Finanzierungsinstrumente für Hochgeschwindigkeits-Breitbandentwicklungsprojekte sind Eigenmittel, einnahmenbasierte Finanzierungen, Darlehen, Eigenkapital und Zuschüsse.

Breitband: Staatliche Beihilfen

Staatliche Breitbandbeihilfen können an einigen Orten erforderlich sein, an denen der Markt nicht die notwendigen Infrastrukturinvestitionen bereitstellt.

Breitband: Netzwerk und Topologie

Ein Breitbandnetz besteht aus geographischen Teilen. Die Topologie eines Netzwerks beschreibt, wie die verschiedenen Teile eines Netzwerks miteinander verbunden sind. Die relevantesten Topologien für das Backbone- und Flächennetzwerk sind Baumtopologien, Ringtopologien und...

Breitband: Netzwerkebenen und Geschäftsrollen

Um die Rollen zu verstehen, die öffentliche Verwaltungen einnehmen können, ist es sinnvoll, die verschiedenen Ebenen, aus denen ein Breitbandnetz besteht, sowie die wichtigsten Geschäftsrollen zu betrachten.

Breitband: Wahl der Infrastruktur

Breitbandnetze erfordern unterschiedliche Infrastrukturtypen, die auf unterschiedlichen logistischen, wirtschaftlichen oder demografischen Bedingungen basieren. Verwenden Sie die Fragen, um bei der Auswahl zu helfen.

Breitband: Technologievergleich

Ein Vergleich der Breitbandtechnologien stellt Merkmale jeder Lösung dar und hilft bei der Entscheidung über die beste Lösung für verschiedene Regionen.