Skip to main content
Gestaltung der digitalen Zukunft Europas

Optionen suchen

Ergebnisse suchen (60)

Highlight


PRESSEMITTEILUNG |
Eurobarometer: Europäer unterstützen digitale Grundsätze

Einer Eurobarometer-Sonderumfrage vom September und Oktober 2021 zufolge ist eine überwältigende Mehrheit der EU-Bürger der Ansicht, dass das Internet und die digitalen Instrumente in Zukunft eine wichtige Rolle spielen werden.

PRESSEMITTEILUNG |
Medienpluralismus: Kommission veröffentlicht Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen zur Ausweitung des Systems zur Überwachung des Medieneigentums auf alle Mitgliedstaaten

Die Kommission hat eine zweite Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für das System zur Überwachung der Eigentumsverhältnisse im Medienbereich veröffentlicht, ein von der EU kofinanziertes Projekt. Diese Aufforderung wird die Berichterstattung über das erste laufende Pilotprojekt ergänzen und eine länderbezogene Datenbank über die Eigentumsverhältnisse im Medienbereich in den übrigen 12 Mitgliedstaaten bereitstellen, die nicht Gegenstand der ersten Ausgabe sind.

PRESSEMITTEILUNG |
Freiheit und Pluralismus der Medien: Start des Projekts zur Überwachung der Eigentumsverhältnisse im Medienbereich

Heute hat die Kommission den EU-finanzierten „Euromedia Ownership Monitor“ ins Leben gerufen. Der von der Pariser Lodron-Universität Salzburg koordinierte Beobachter wird eine länderbezogene Datenbank mit Informationen über die Eigentumsverhältnisse im Medienbereich bereitstellen, einschlägige Rechtsrahmen systematisch bewerten und mögliche Risiken für die Transparenz der Eigentumsverhältnisse im Medienbereich ermitteln.

PRESSEMITTEILUNG |
Rede zur Lage der Union: Kommission fordert die Mitgliedstaaten auf, die Sicherheit von Journalisten in der gesamten EU zu verbessern

Am 15. September 2021 erklärte Präsidentin Ursula von der Leyen anlässlich ihrer Rede zur Lage der Union: „Informationen sind ein öffentliches Gut. Wir müssen diejenigen schützen, die Transparenz schaffen – die Journalisten. Deshalb haben wir heute eine Empfehlung für einen besseren Schutz von Journalisten vorgelegt.“