Skip to main content
Gestaltung der digitalen Zukunft Europas
Press release | Veröffentlichung

European Media Freedom Act: European Media Freedom Act: Kommission leitet öffentliche Konsultation ein

Die Kommission hat diese Woche eine öffentliche Konsultation zum bevorstehenden Europäischen Gesetz zur Medienfreiheit veröffentlicht, eine wegweisende Initiative, die Präsidentin von der Leyen in ihrer Rede zur Lage der Union 2021 angekündigt hat, um den Pluralismus und die Unabhängigkeit der Medien im EU-Binnenmarkt zu wahren.

photo of a  journalist holding microphones and taking notes

Dies erfolgte im Anschluss an eine am 21. Dezember 2021 veröffentlichte Sondierung, in der die wichtigsten Ziele der Initiative, mögliche Optionen und Auswirkungen dargelegt wurden.

Věra Jourová, Vizepräsidentin für Werte und Transparenz, erklärte:

Die Medien sind eine Säule der Demokratie. Heute ist diese Säule jedoch zersplittert, und Regierungen und private Gruppen versuchen, Druck auf die Medien auszuüben. Aus diesem Grund wird die Kommission gemeinsame Regeln und Garantien vorschlagen, um die Unabhängigkeit und den Pluralismus der Medien zu schützen. Journalisten sollten in der Lage sein, ihre Arbeit zu verrichten, die Bürger zu informieren und die Macht zur Rechenschaft zu ziehen, ohne Angst oder Befürwortung. Wir konsultieren nun im Großen und Ganzen den besten Vorschlag.

Der für den Binnenmarkt zuständige EU-Kommissar Thierry Breton fügte hinzu: 

Wir müssen dafür sorgen, dass die europäischen Medien unabhängig, innovativ und nachhaltig bleiben und ohne ungerechtfertigte Eingriffe in ihre privaten oder öffentlichen Tätigkeiten agieren. Heute starten wir unsere Konsultation zum anstehenden Gesetz über Medienfreiheit: wir möchten Ihre Ansichten hören und nach Lösungen für einen widerstandsfähigen Medienmarkt suchen, der den Bürgerinnen und Bürgern vielfältige und zuverlässige Informationen liefert.

Vollständige Pressemitteilung