Skip to main content
Gestaltung der digitalen Zukunft Europas

Die Konnektivitäts-Toolbox

Die Konnektivitäts-Toolbox bietet Orientierungshilfen für den Einsatz von Glasfaser- und 5G-Netzen. Diese Netzwerke werden erhebliche wirtschaftliche Chancen bieten.

    „“

Die Konnektivitäts-Toolbox

Die Connectivity Toolbox (.pdf) ist eine Reihe von Best Practices für die zeitnahe Einführung von 5G und schnellem Breitband. Einerseits helfen die Maßnahmen den Netzbetreibern, die Kosten für den Netzausbau zu senken. Andererseits können die Mitgliedstaaten diese Maßnahmen nutzen, um den Betreibern den Zugang zu den Frequenzen zu ermöglichen, die sie für die Einführung von 5G benötigen, und um die Betreiber zu ermutigen, weitere Investitionen in die 5G-Abdeckung zu tätigen. Die Konnektivitäts-Toolbox ist das Ergebnis des Austauschs zwischen den Mitgliedstaaten in Zusammenarbeit mit der Kommission im Anschluss an die Empfehlung der Kommission. 

Die Konnektivitäts-Toolbox Empfehlung

Im September 2020 verabschiedete die Kommission eine Empfehlung, in der die Mitgliedstaaten aufgefordert werden, Investitionen in sehr leistungsfähige Breitbandanbindungsinfrastrukturen, einschließlich Glasfaser und 5G, anzukurbeln. Ziel der Empfehlung ist es, dass die Mitgliedstaaten ein Instrumentarium bewährter Verfahren zur Senkung der Kosten für den Aufbau elektronischer Kommunikationsnetze und für einen effizienten Zugang zu 5G-Frequenzfrequenzen entwickeln. Die Mitgliedstaaten werden ihre Erfahrungen untereinander austauschen, um ihre Maßnahmen auf Maßnahmen zu konzentrieren, die bei der Einführung fortgeschrittener Netze am besten funktionieren.

Konnektivität Sondergruppe

Die Sondergruppe Konnektivität, die sich aus Vertretern der Mitgliedstaaten, die im Bereich der elektronischen Kommunikation zuständig sind, und der Kommission gemäß ihrem Mandat (.pdf) zusammensetzt, zielt darauf ab, die Mitgliedstaaten bei der Ermittlung und Einigung über bewährte Verfahren sowie auf Anfrage bei der Umsetzung und Berichterstattung des Instrumentariums zu unterstützen.

Die Connectivity Special Group wurde im Oktober 2020 als Kooperationsplattform gegründet. Es wird von zwei Untergruppen unterstützt:

  • eine Untergruppe zur Senkung der Kosten für den Aufbau elektronischer Kommunikationsnetze
  • eine Untergruppe mit Schwerpunkt auf dem Zugang zu 5G-Funkfrequenzen 

Den gemeinsamen Vorsitz in der Sondergruppe „Konnektivität“ führt ein Vertreter des derzeitigen Ratsvorsitzes und ein Vertreter des künftigen Ratsvorsitzes sowie ein Vertreter der Kommission, die auch als Sekretariat der Gruppe fungiert.

Die Sondergruppe Konnektivität arbeitet gegebenenfalls mit der Gruppe für Funkfrequenzpolitik ( RSPG), dem Gremium europäischer Regulierungsbehörden oder elektronischer Kommunikation (GEREK), den nationalen Regulierungsbehörden (NRB), dem Netz der Breitbandkompetenzbüros (BCO-Netz) und den für die Funktionen der zentralen Informationsstelle zuständigen Behörden zusammen. Die Liste der Mitglieder der Connectivity Special Group (.pdf) ist verfügbar.

Kalender und wichtigste Leistungen

Die Empfehlung des Konnektivitätsinstrumentariums legt klare Etappenziele fest, die von den Mitgliedstaaten in enger Zusammenarbeit mit der Kommission zu erreichen sind:

  1. Bis zum 20. Dezember 2020: Die Mitgliedstaaten ermitteln und tauschen untereinander und mit der Kommission bewährte Verfahren aus, um die Kosten zu senken und die Geschwindigkeit des Aufbaus von Netzen mit sehr hoher Kapazität zu erhöhen und einen zeitnahen und investitionsfreundlichen Zugang zu 5G-Frequenzfrequenzen zu gewährleisten. Am 18. Dezember 2020 nahm die Sondergruppe „Konnektivität“ einen Bericht an, in dem alle von den Mitgliedstaaten bereitgestellten Informationen über bewährte Verfahren zusammengestellt werden.
  2. Bis zum 30. März 2021: DieMitgliedstaaten einigen sich auf ein Instrumentarium bewährter Verfahren zur Konnektivität der Union.
  3. Bis zum 30. April 2021: Die Mitgliedstaaten legen der Kommission Fahrpläne für die Umsetzung des Instrumentariums vor. 
  4. Bis zum 30. April 2022: Die Mitgliedstaaten teilen Umsetzungsberichte über die Maßnahmen in der Konnektivitäts-Toolbox.

Aktuelle Nachrichten

VERANSTALTUNG |
Workshop – Studie zur Bewertung der Effizienz der Frequenzvergabeverfahren in den Mitgliedstaaten, einschließlich der Auswirkungen der Anwendung des Europäischen Kodex für die elektronische Kommunikation

Im Rahmen des Workshops werden die Ergebnisse der Studie erörtert, die Forschungs- und Analyseergebnisse darüber liefern soll, wie sich die (abweichenden) Bedingungen für Nutzungsrechte während der Frequenzvergabeverfahren in den Mitgliedstaaten auf den Ausbau der 5G-Netze ausgewirkt haben.

VERANSTALTUNG |
Workshop der europäischen 5G-Beobachtungsstelle für Interessenträger – 5G in der digitalen Dekade

Dieser Workshop wird Gelegenheit bieten, die wichtigsten Ergebnisse des vierten Jahres der 5G-Beobachtungsstelle zu überprüfen und einen Gedankenaustausch über den aktuellen Stand der 5G-Einführung sowie die jüngsten Markttrends und globalen Entwicklungen zu führen. Im Hinblick auf die Ziele des 5G-Aktionsplans und der Strategie für die digitale Dekade wird sie auch Bilanz darüber ziehen, wo wir in Europa sind.

Zugehöriger Inhalt

Gesamtbild

Konnektivität

Die EU hat sich zum Ziel gesetzt, Europa bis 2030 zum am besten vernetzten Kontinent zu machen.

Siehe auch

Offenes Internet

In den EU-Vorschriften wird der Grundsatz des offenen Internetzugangs verankert: der Internetverkehr wird ohne Diskriminierung, Sperrung, Drosselung oder Priorisierung behandelt.

IKT und Normung

IKT-Spezifikationen stellen sicher, dass Produkte miteinander vernetzt und interoperieren können, Innovationen fördern und die IKT-Märkte offen und wettbewerbsfähig halten können.

Elektronische Kommunikationsgesetze

Die EU-Politik für elektronische Kommunikation verbessert den Wettbewerb, treibt Innovationen voran und fördert die Verbraucherrechte im europäischen Binnenmarkt.

Funkspektrum: die Grundlage der drahtlosen Kommunikation

Drahtlose Kommunikation über öffentliche oder private Netze nutzt Funkfrequenzen, d. h. eine Reihe von Funkwellen, um Informationen zu transportieren. Eine solche Kommunikation kann zwischen Menschen, Menschen und Maschinen oder Systemen („Dinge“ allgemeiner) oder zwischen Dingen...

5G

5G ist die entscheidende Netzwerktechnologie der neuen Generation, die Innovation ermöglicht und die digitale Transformation unterstützt.

112: EU-Notfallnummer

Brauchen Sie Hilfe? 112 ist deine lebensrettende Nummer! 112 ist die europäische Notrufnummer, die überall in der EU kostenlos verfügbar ist.

Roaming: überall in der EU ohne Aufpreis verbunden

Während Sie durch die EU reisen, können Sie mit Ihrem Telefon wie zu Hause Daten anrufen, texten und verwenden. Die Minuten der Anrufe, SMS und Daten, die Sie im Ausland in der EU verwenden, werden genauso berechnet wie zu Hause.

Satelliten-Breitband

Satelliten-Breitband ist verfügbar, um eine schnelle Internetanbindung in allen EU-Ländern zu gewährleisten.

Unterstützung für Breitband-Rollout

Die Europäische Kommission unterstützt Unternehmen, Projektmanager und Behörden in der EU dabei, die Netzabdeckung zu erhöhen, um die Ziele der Gigabit-Gesellschaft der EU zu erreichen.