Skip to main content
Gestaltung der digitalen Zukunft Europas

Gremium Europäischer Regulierungsstellen für elektronische Kommunikation

Das Gremium europäischer Regulierungsstellen für elektronische Kommunikation (GEREK) verbessert die Kohärenz der EU-Telekommunikationsvorschriften.

    Satellitenbild von Europa in der Nacht, mit Lichtern

Das GEREK hat die Aufgabe, die Kommission und die nationalen Regulierungsbehörden bei der Umsetzung der EU-Telekommunikationsvorschriften zu unterstützen. Darüber hinaus berät sie die europäischen Institutionen und ergänzt die Regulierungsaufgaben der nationalen Behörden auf europäischer Ebene.

Hauptaufgaben des GEREK

  • Teilnahme an Konsultationen im Rahmen des EU-Konsultationsverfahrens;
  • Austausch bewährter Regulierungsverfahren, die den Regulierungsbehörden bei der Umsetzung der Telekommunikationsregeln helfen können;
  • Beratung der Kommission, des Europäischen Parlaments und des Rates zur Telekommunikationspolitik;
  • Unterstützung der EU-Organe und der NRB in ihren Beziehungen zu Dritten;
  • Zur Abgabe von Stellungnahmen:
    • zu Entwürfen von Beschlüssen und Empfehlungen zur Harmonisierung gemäß Artikel 19 der Rahmenrichtlinie;
    • zu Entwürfen von Beschlüssen über die Ermittlung transnationaler Märkte gemäß Artikel 15 der Rahmenrichtlinie;
    • mit dem Ziel, die Entwicklung gemeinsamer Regeln und Anforderungen für Anbieter grenzüberschreitender Unternehmensdienstleistungen sicherzustellen.
  • Zu konsultieren:
    • über Maßnahmenentwürfe im Zusammenhang mit dem effektiven Zugang zur Notrufnummer 112;
    • über Maßnahmenentwürfe im Zusammenhang mit der wirksamen Umsetzung des Nummernbereichs 116;
    • zu Entwürfen von Empfehlungen für relevante Produkt- und Dienstleistungsmärkte gemäß Artikel 15 der Rahmenrichtlinie.
  • Stellungnahmen zu grenzüberschreitenden Streitigkeiten abzugeben;
  • Überwachung und Berichterstattung über den Sektor der elektronischen Kommunikation und Veröffentlichung eines Jahresberichts über die Entwicklungen in diesem Sektor.

Das GEREK setzt sich aus den Leitern der 27 nationalen Regulierungsbehörden zusammen und wird von einem Büro in Riga, Lettland, unterstützt.

Aktuelle Nachrichten

PRESSEMITTEILUNG |
Kommission stellt neue Initiativen für digitale Infrastrukturen von morgen vor

Die Kommission hat eine Reihe möglicher Maßnahmen zur Förderung von Innovation, Sicherheit und Resilienz digitaler Infrastrukturen vorgelegt. Die künftige Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft hängt von diesen fortgeschrittenen digitalen Netzinfrastrukturen und -diensten ab, da schnelle, sichere und weit verbreitete Konnektivität für die Einführung der Technologien, die uns in die Welt von morgen bringen werden, von entscheidender Bedeutung ist: Telemedizin, automatisiertes Fahren, vorausschauende Instandhaltung von Gebäuden oder Präzisionslandwirtschaft.

Zugehöriger Inhalt

Gesamtbild

EU-Kodex für die elektronische Kommunikation

Die EU-Politik für elektronische Kommunikation verbessert den Wettbewerb, treibt Innovationen voran und fördert die Verbraucherrechte im europäischen Binnenmarkt.

Vertiefen