Skip to main content
Gestaltung der digitalen Zukunft Europas

Das Gemeinsame Unternehmen „Intelligente Netze und Dienste“

Das Gemeinsame Unternehmen „Europäische intelligente Netze und Dienste“ (SNS JU) zielt darauf ab, die Führungsrolle der Industrie in Europa in 5G und 6G zu sichern.

    Logo des gemeinsamen Unternehmens

© The Smart Networks and Services Joint Undertaking

Im November 2021 wurde mit der Verordnung 2021/2085 des Rates das Gemeinsame Unternehmen SNS als Rechts- und Finanzierungseinrichtung im Rahmen der zehn europäischen Partnerschaften zur Stärkung des ökologischen und digitalen Wandels eingerichtet. Das Gemeinsame Unternehmen SNS ermöglicht die Bündelung von EU- und Industrieressourcen in intelligenten Netzen und Diensten. Sie fördert auch die Angleichung an die Mitgliedstaaten für Forschung und Innovation von 6G und den Aufbau fortschrittlicher 5G-Netze. Das Gemeinsame Unternehmen SNS sieht eine ehrgeizige Mission und einen EU-Haushalt in Höhe von 900 Mio. EUR für den Zeitraum 2021-2027 vor.

Missionen

Das Gemeinsame Unternehmen SNS hat zwei Hauptaufgaben:

  1. Förderung der Technologiesouveränität Europas in 6G durch die Umsetzung des entsprechenden Forschungs- und Innovationsprogramms (R & I), das zur Konzeption und Standardisierung um 2025 führt. Es fördert die Vorbereitung auf die frühzeitige Markteinführung von 6G-Technologien bis Ende des Jahrzehnts. Die Mobilisierung eines breiten Spektrums von Interessenträgern ist von entscheidender Bedeutung, um strategische Bereiche der Netzwerk- und Dienstleistungswertschöpfungskette anzugehen. Dies reicht von Edge- und Cloud-basierter Servicebereitstellung bis hin zu Marktchancen für neue Komponenten und Geräte jenseits von Smartphones. 
  2. Förderung der Einführung von 5G in Europa im Hinblick auf die Entwicklung digitaler Leitmärkte und die Ermöglichung des digitalen und ökologischen Wandels in Wirtschaft und Gesellschaft. Zu diesem Zweck koordiniert das Gemeinsame Unternehmen SNS die strategischen Leitlinien für die einschlägigen Programme im Rahmen der Fazilität „Connecting Europe“, insbesondere 5G -Korridore. Sie trägt auch zur Koordinierung der nationalen Programme bei, unter anderem im Rahmen der Aufbau- und Resilienzfazilität und anderer europäischer Programme und Einrichtungen wie dem Programm Digitales Europa (DEP) und InvestEU.

Das Gemeinsame Unternehmen „Intelligente Netze und Dienste“ unterstützt auch die technologische Souveränität Europas im Einklang mit dem 5G-Instrumentarium für Cybersicherheit, der Cybersicherheitsstrategie und der Industriestrategie.

Strategische Roadmaps

Die Partnerschaft ermöglicht einen soliden Fahrplan für Forschung und Innovation (R & I) sowie eine Einführungsagenda, die von einer kritischen Masse europäischer Akteure festgelegt und gefolgt wird.

Die SRIA: Die strategische Forschungs- und Innovationsagenda (SRIA) „Smart Networks in the context of NGI“ enthält eine Zusammenfassung der wichtigsten Forschungsbereiche für die Zukunft der Kommunikationstechnologie. Es wird von der NetWorld2020 European Technology Platform (ETP) produziert, die mehr als 1000 Unternehmen vertritt. Die SRIA umfasst Beiträge des 6G-Industrieverbands (6GIA), der Alliance for Internet of Things Innovation (AIoTI) und der Networked European Software and Services Initiative (NESSI).

Die SDA: Die strategischen 5G-Bereitstellungsagenden (SDA) betreffen vernetzte und automatisierte Mobilität und Schienenverkehr in Europa und wurden von einer breiten Gruppe von Interessenträgern erstellt. Sie legen die Vision, Einsatzszenarien, Kooperationsmodelle und regulatorische Anreize dar, um Investitionen in die Einführung von 5G-Korridoren entlang wichtiger Verkehrswege in Europa anzuregen. Dies ist der erste strategische Schritt auf dem Weg zum groß angelegten Ausbau der 5G-Infrastruktur für die Straßenverkehrssicherheit. Es ebnet auch den Weg für die Nutzung von 5G im digitalen Betrieb der Schiene und andere hochwertige kommerzielle Dienstleistungen für Verkehrsteilnehmer und Zugreisende.

Mitgliedsmitglieder

Das Gemeinsame Unternehmen SNS sieht öffentliche und private Mitglieder vor:

Öffentliche Mitglieder

Die Europäische Union (vertreten durch die Kommission).

Die Mitgliedstaaten sind keine Mitglieder, da keine zusätzlichen Finanzbeiträge der Mitgliedstaaten vorgesehen sind. Sie sind jedoch eng mit der Governance-Struktur verbunden. Sie können auch beitragende Partner werden, indem sie erhebliche Sachleistungen leisten.

Private Mitglieder

Die 6G Smart Networks and Services Industry Association – 6GIA, die ihre Satzung erweitert hat, um die Beteiligung und Mobilisierung eines breiteren Spektrums europäischer Interessenträger an SNS-Aktivitäten zu ermöglichen. 

Haushaltsmittel

Das Gemeinsame Unternehmen SNS wird gemeinsam von der Industrie und der EU finanziert. Das Gemeinsame Unternehmen SNS beläuft sich für den Zeitraum 2021-27 auf mindestens 1,8 Mrd. EUR. Ein EU-Beitrag in Höhe von 900 Mio. EUR wird mindestens von den privaten Mitgliedern ausgeglichen. Das Gemeinsame Unternehmen SNS gewährt den Teilnehmern im Anschluss an offene und wettbewerbsorientierte Aufforderungen finanzielle Unterstützung in Form von R & I-Zuschüssen.

Senden Sie eine E-Mail an cnect-e1-sns@ec.europa.eu.

Aktuelle Nachrichten

PRESSEMITTEILUNG |
Kommission investiert mehr als 1 Mrd. EUR im Rahmen der Fazilität „Connecting Europe“ für innovative und sichere Konnektivität

Die Kommission hat das erste Arbeitsprogramm für den digitalen Teil der Fazilität „Connecting Europe“ (CEF Digital) angenommen, in dem der Umfang und die Ziele der von der EU unterstützten Maßnahmen festgelegt werden, die erforderlich sind, um Europas digitale Vernetzungsinfrastrukturen für einen Zeitraum von drei Jahren zu verbessern.

PRESSEMITTEILUNG |
Kommission begrüßt Genehmigung von 10 Europäischen Partnerschaften zur Beschleunigung des ökologischen und digitalen Wandels

Der Rat der Europäischen Union hat heute grünes Licht für den Einheitlichen Basisrechtsakt gegeben, eine Verordnung, mit der der Start von neun neuen europäischen Partnerschaften, nämlich „gemeinsamen Unternehmen“, zwischen der Europäischen Union, den Mitgliedstaaten und/oder der Industrie erleichtert werden soll, um innovative Lösungen für globale Herausforderungen in den Bereichen Gesundheit, Technologie und Klimaschutz in Europa zu finden.

Zugehöriger Inhalt

Gesamtbild

5G

5G ist die entscheidende Netzwerktechnologie der neuen Generation, die Innovation ermöglicht und die digitale Transformation unterstützt.

Vertiefen

Siehe auch

5G Forschung & Standards

Die Europäische Kommission arbeitet mit der Industrie in der 5G Public Private Partnership als Forschungs- und Innovationsvehikel zusammen, um die europäische 5G-Forschung zu strukturieren und zu steuern.

5G und elektromagnetische Felder

Der europäische Kodex für die elektronische Kommunikation spielt eine Schlüsselrolle bei der Gewährleistung einheitlicher 5G-Einführungsbedingungen bei gleichzeitigem Schutz der öffentlichen Gesundheit.

5G-Observatorium

Die Europäische 5G-Beobachtungsstelle ermöglicht es der EU, die Fortschritte des 5G-Aktionsplans zu bewerten und Maßnahmen zu ergreifen, um ihn vollständig umzusetzen.

5G-Aktionsplan

Der 5G-Aktionsplan ist eine strategische Initiative, die 5G für alle Bürger und Unternehmen in der gesamten EU zur Realität macht.

Vernetzte und automatisierte Mobilität

Vernetzte und automatisierte Mobilität bietet eine einzigartige Möglichkeit, unsere Transportsysteme sicherer, sauberer, effizienter und benutzerfreundlicher zu machen.